Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Die nachstehenden Geschäftsbedingungen (AGB’s) gelte für alle Veranstaltungen, die in den Räumlichkeiten des Restaurants HALALI, mit Sitz in München, stattfinden.

 

  1. Preise- und Zahlungsbedingungen
    1. Unsere Preise sind Endpreise, inklusive der gültigen Mehrwertsteuer. Mehrwertsteuererhöhungen gehen zu Lasten des Veranstalters.
    2. Bei langfristigen Bestellungen behalten wir uns eine eventuelle Nachkalkulation, je nach Marktlage, vor.
    3. Rechnungen sind, ohne Abzüge, innerhalb von 10 Tage zahlbar. Bei Zahlungsverzug behalten wir uns vor, Verzugszinsen von 10 % pro Monat, zuzüglich dem Rechnungsbetrag zu berechnen.
    4. Das Restaurant ist berechtigt, jederzeit eine angemessene Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung zu verlangen. Die Höhe der Vorauszahlung und die Zahlungstermine können in Textform vereinbart werden.

 

  1. Teilnehmerzahl
    1. Bei der Anzahl der bestellten Menüs, die wir in Rechnung stellen, gehen wir 3 Werktage vor Veranstaltung von einer gültigen Personenanzahl aus.
    2. Eine Änderung der Personenanzahl sowie die definitive Personenanzahl muss bis spätestens 1 Werktag, um 14:00 Uhr, vor Veranstaltungsbeginn vom Besteller gemeldet werden. Ansonsten gilt die vorher genannte Personenanzahl.
    3. Bestellte und nicht abgenommene Menüs werden zu 100% in Rechnung gestellt.

 

  1. Speisen und Getränke
    1. Getränke werden nach den jeweils gültigen Listenpreisen des Restaurants berechnet. Eigenen Speisen und Getränke dürfen vom Veranstalter und den Teilnehmern grundsätzlich nicht mitgebracht werden.
    2. In Sonderfällen kann darüber eine schriftliche Vereinbarung getroffen werden. In diesen Fällen erheben wir eine angemessene Servicegebühr bzw. angemessenes Korkgeld.

 

  1. Stornierung
    1. Im Falle einer kurzfristigen Stornierung einer vorher gebuchten und bestätigten Veranstaltung, behalten wir uns die Berechnung von Bereitstellungskosten bzw. des Betriebsgewinns aus den geplanten Lieferungen und Leistungen vor.
    2. Eine kostenfreie Stornierung ist bis zu 5 Werktagen vor der Veranstaltung möglich.

 

  1. Rücktritt durch das Restaurant
    1. Das Restaurant ist jederzeit berechtigt, das Vertragsverhältnis zu beenden, wenn die Veranstaltung den Ruf oder die Sicherheit des Hauses gefährdet.
    2. Außerdem im Falle höherer Gewalt oder bei Vorliegen eines sonstigen, wichtigen Grundes.

 

  1. Haftung
    1. Falls der Besteller nicht gleichzeitig auch der Veranstalter ist, haftet er dem Restaurant gegenüber dennoch als Gesamtschuldner, neben dem Veranstalter.
    2. Das Restaurant übernimmt keine Haftung für eingebrachte Wertsachen, Bargeld, Garderobe, Musikinstrumente etc. der Teilnehmer oder des Veranstalters.

 

  1. Künstlergage

Musiker- und Künstlergagen sind vom Veranstalter direkt mit den betreffenden Personen abzurechnen.

 

  1. Gerichtsstand

Im Falle eines Rechtsstreits wird als Gerichtsstand München vereinbart.

 

  1. Schlussbestimmung
    1. Sollten einzelne Bestimmungen aus unseren Geschäftsbedingungen für bestimmte Veranstaltungen unwirksam sein, so berührt das die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle der ungültigen Bestimmungen gilt eine ihr möglichst nahekommende gültige Bestimmung.
    2. Abweichende Vereinbarungen oder Nebenabreden bedürfen Ihrer Wirksamkeit der Schriftform.